Verleihung des Juniorkiesels 2020

Soziale Verantwortung wurde ausgezeichnet

  

Im Rahmen einer Feierstunde in der „Brasserie“ hat die Stadt Winsen/Luhe am 28.Januar 2020 zum zehnten Mal den diesjährigen Ehrenamtspreis, den „Juniorkiesel“, diesmal an unser Vereinsmitglied Leonie Fröhlich verliehen.Verleihung copy 800x789

Mit dem Preis werden junge Winsener ausgezeichnet, die sich in Ausübung ihres Ehrenamtes um das Gemeinwohl der Stadt Winsen besonders verdient gemacht haben. Den Juniorkiesel 2020 überreichte Erster Stadtrat Christian Riech an die 21-jährige Lehramtsstudentin Leonie Fröhlich. Wie der stellvertretender Bürgermeister Heinrich Schröder in seiner Begrüßungsrede feststellte, werde mit dem Juniorkiesel die Übernahme sozialer Verantwortung ausgezeichnet. In unserer Welt ist es aktuell alles anderes als selbstverständlich, dass gerade Jugendliche und junge Erwachsene die Werte mit Leben erfüllen, die eine menschenfreundliche  Gemeinschaft ausmache. Wer freiwillig und ehrenamtlich gegenseitige Hilfe, Aufmerksamkeit für den anderen und Solidarität mit den Schwachen praktiziere dem gebühre eigentlich viel mehr als nur ein symbolischer Preis.2 copy 800x931

Die nachfolgende Laudatio hielt Dietmar Janowski von der Ju-Jutsu Abteilung des TSV Winsen: Leonie hat vor 13 Jahren das erste Mal das Kindertraining beim TSV Winsen besucht und dabei ihre Liebe zum Ju-Jutsu entdeckt. Seit 2014 ist sie aktiv in der Ausbildung unserer Kinder tätig. Sie selbst hat ihre Übungsleiter- C -Ausbildung beim Kreissportbund Harburg absolviert. Die Preisträgerin gebe ihr Wissen in einer vorbildlichen Art an die Kleinsten 5-7 Jahre der JJ-Abteilung „den Drachenkämpfern“ weiter. Bei den verschiedenen Gruppen, die sie trainiert, befinden sich auch Kinder mit zunehmend ausländischen Wurzeln mit denen sie die Bereiche Selbstbeherrschung, Selbstvertrauen, Durchsetzungsvermögen, Disziplin und Selbstverteidigung schult. Ebenfalls hat Leonie im TSV Winsen ihr freiwilliges soziales Jahr geleistet und ist zudem auch noch Jugendbeauftragte der Abteilung. Zur Zeit studiert sie in Hamburg Pädagogik.IMG 3456 copy 800x450

Eine weitere Laudatio hielt Frau Petra Golly, Leiterin des Kinder- und Jugendchores „Sternenstaub“.In ihrer Rede ging sie auf die Zeit von Leonie Fröhlich im Chor ein: So sei die Preisträgerin ein Kind der ersten Stunde und bis 2016 Mitglied gewesen. Sie habe in dieser Zeit ihr Talent im Schauspiel entdeckt und als Hauptdarstellerin ein Musical nach dem anderen mit einer tollen Ausstrahlung gekrönt. Sie blieb aber dem Betreuerteam „Sternenstaub“ ehrenamtlich als Technikunterstützerin, Probenbegleitung oder Kummerkasten für Sternenstaub-Kids treu.

Und so wurde die Ehrung für Leonie Fröhlich, die am gleichen Tag auch Geburtstag hatte, passender Weise auch vom Sternenstaub-Chor musikalisch begleitet.

Gerhard Wilken

Jugendwart