Zwei Samstagnachmittage bei schönem Wetter in der Sporthalle zu verbringen ist schon eine Herausforderung, jedoch mit netten Menschen Gewaltprävention zu betreiben ist eine wirkliche Entschädigung dafür. In einem fast familiär wirkenden Rahmen hatten wir das Vergnügen, den gut besuchten Senioren-Präventionskurs durchführen zu können. Eingeladen dazu hatte die Sparkasse Harburg-Buxtehude und der Niedersächsische Ju-Jutsu Verband. Als Referenten fungierte der Seniorenreferent des Bez. Lüneburg, Dietmar Janowski, und der Seniorenbeauftrage des Niedersächsischen Ju-Jutsu Verbandes, Gerhard Wilken. Bevor wir die Blitzlichter des Senioren Selbstverteidigung präsentierten wurde ein roter Faden festgelegt: „ Egal wie alt, wir trainieren für den Ernstfall und sind dennoch ganz nett zueinander“. Für die Erholungsphasen hatten sich die Damen der Restauration auf dem Jahnplatz sich etwas einfallen lassen, neben diversen Erfrischungsgetränken gehörten kleine Snacks und Obst zum Angebot. Der spielerische Einstieg in Bewegungslehre verbunden mit altersgerechten Elementen gefiel den Teilnehmern. Geübt wurden Angriffe mit und ohne Kontakt. Eine Kombination aus Technik, Gesundheitssport und Spaß sind auch hier unser Rezept. Interessante Tipps und fundierte Zahlen aus der Kriminal-Statistik hielt am zweiten Wochenende Kriminalhauptkommissar Walther Johanßon als Referent der Polizei Inspektion Harburg für die Seniorinnen und Senioren bereit. Die Selbstverteidigung mit alltagstauglichen Mitteln, wie z. B. Uhr, Kugelschreiber, Gürtel und Tasche rundete die Veranstaltung ab.

Weiterlesen: Senioren brachten es auf dem Punkt - Gewaltprävention Oktober 2014

 

 

Präventionstraining für Frauen  Selbstverteidigung/Selbstbehauptung am 20.9. und 27.09.2104

Prävention ist zunächst Schärfung der eigenen Sinne für gefährliche Situationen. Das heißt nicht sich nach Einbruch der Dunkelheit in der Wohnung zu verkriechen. Denn ich wappne mich durch selbstbewusstes Auftreten, lauter Stimme, Meinungsverstärkern wie Kugelschreiber, Taschenlampe, Scheckkarte usw. in der Tasche und wenn nötig mit entsprechenden Techniken gegen mögliche Angreifer.

Dies und noch viel mehr war Inhalt des Präventionstrainings unter der Leitung von Regina K. Hoyer und Assistentin Marion Donath, welches von der Sparkasse Harburg-Buxtehude und dem Niedersächsischen Ju-Jutsu-Verband gefördert wurde. Regina K. Hoyer hat die Lizenz zur Kursleitung Frauen-Selbstverteidigung absolviert. Es konnte ein sicherer Raum geschaffen werden, wo die Frauen offen über Gewalterfahrungen und Ängste sprechen konnten. Die 25 hochmotivierten Frauen im Alter von 15-59 Jahren konnten an zwei Samstagen alles über Prävention, Selbstbehauptung, Selbstverteidigung und Nothilfe erfahren. Vor allem das „Selbst-Ausprobieren“ stand im Vordergrund und konnte auch am lebenden Objekt, dem „Schwarzen Mann“, wirkungsvoll vollzogen werden. Das ernste Thema hinderte die Frauen nicht daran, mit viel Spaß und Engagement ihre Fähigkeiten zu erproben.

Prävention Frauenselbstverteidigung

Andere Frauen helfen dem Opfer, in dem sie eingreifen und damit Nothilfe aktivieren.

Weiterlesen: Nein heißt Nein - Frauenselbstverteidungskurs

"Ich sage wo es lang geht" das war das Motto des Kinderferienprogramms 2014. Mädchen und Jungen im Alter von 7 bis 13 Jahren, erprobten in Situationen selbstbewußtes Verhalten, Selbstverteidigungstechniken und Strategien in bedrohlichen Situationen. Selbstverständlich kam bei allem Ernst auch der Spaß nicht zu kurz bei Spaß-und Spielaktionen.

Kinderferienprogramm2014

Weiterlesen: Kinderferienprogramm 2014 "Ich sage wo es lang geht"

An einem der heißtesten Tage trafen wir uns Junggebliebenen mit Anhang, um unsere Radtour über die Felder und Dörfer, Richtung Sangenstedt zu starten. Dort warteten unsere Gastgeber Harald und seine Frau Jutta auf uns, um dort gemeinsam mit uns zu grillen. Großen Dank an unsere Gastgeber, es war ein gelungener Tag bei euch. Wir kommen gerne wieder Cool

Fahrradgruppe

Weiterlesen: Fahrradtour 2014 der Junggebliebenen

Auch in diesem Jahr zeigten die Ju-Jutsukas verschiedenen Alters ihr Können vor dem Rathaus in Winsen. So hatten die Zuschauer, die auch einfach mal zum Einkaufen unterwegs waren, einen spontanen Einblick über das Vereinsleben, das Miteinander beim Sport, Aktiviäten und Angebote der Abteilung Ju-Jutsu des TSV Winsen e.V..

Die sympathischen Drei von der 45plus Gruppe. Von links nach rechts: Olaf, Marion und Dietmar

Die Drei vom Verein

Noch mehr Sympathieträger, Olaf, Bernd und Dietmar, auch von der 45plus Gruppe

Weiterlesen: Tag der offenen Tür TSV Winsen 12.07.2014