Der diesjährige Kursauftakt des Programms „Fit für die Fete“, welcher im Rahmen des landesweiten Gewaltpräventionsprojekts von der Ju-Jutsu-Abteilung des TSV Winsen durchgeführt wurde, war ein voller Erfolg mit einem guten Mix aus viel Spaß, sportlicher Betätigung und Aufklärungsarbeit im Bereich der Gewaltprävention.

P1080003

 

Im Mai haben sich 17 Jugendliche zahlreichen Herausforderungen rund um das Thema „Feiern“ gestellt. Dabei ging es darum, die möglichen Gefahren, die vor, während und nach der Feier auftreten können, zu analysieren und zu 

bewältigen. Hierzu tauschten sich die Jugendlichen unter anderem über die Gefahren und Auswirkungen von Alkohol und weiteren Drogen aus. Durch den Einsatz von Drogen- und Alkoholbrillen konnten die Jugendlichen am eigenen Leibe erfahren, was es bedeutet nicht mehr Herr(in) seiner Sinne und auf fremde Personen angewiesen zu sein. Außerdem haben die Jugendlichen gelernt, wie die richtige Körperhaltung, ein sicheres Auftreten und eine kraftvolle Stimme dazu beitragen können, kein Opfer von Übergriffen zu werden. Die Gewaltprävention steht hierbei klar im Vordergrund. Doch auch leicht anwendbare und effektive Techniken wurden fleißig geübt, um sich vor unliebsamen Mitfeiernden zu schützen. Zudem haben alle eindrucksvoll bewiesen, dass sie das Erlernte erfolgreich gegen einen im Kurs gespielten Angreifer einsetzen können, um dies auch in einer wahren Gefahrensituation umzusetzen. Alle Teilnehmer(innen) haben gezeigt, dass sie nun „Fit für die Fete“ sind.

Wer Interesse daran hat, sich rechtzeitig über die weiteren Termine zu informieren, um sich durch die Trainer Nando Sabrowski und Jessica Weiß „Fit für die Fete“ zu machen, kann sich gerne jetzt schon bei Jessica Weiß unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 0176 523 570 62 melden. Alternativ steht die Ju-Jutsu-Abteilung des TSV Winsen für weitere Informationen zur Verfügung.

Wir danken allen Sponsoren, wie dem Weißen Ring Niedersachsen e.V., der Rainer Winter Stiftung, der Polizeiakademie Niedersachsen, dem Sparkassenverband Niedersachsen und insbesondere der Sparkasse Harburg-Buxtehude, die dieses Projekt ermöglichen.

 

Fotos vom Lehrgang sind hier.